×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 45020870, Beitragsdatum: 11.04.2017
(5)
Bewerten

Wie können Sie bei WinCC bzw. PCS 7 für Diagnosezwecke ein Speicherabbild erstellen?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie Sie ein Speicherabbild unter WinCC und PCS 7 einrichten und verwenden können. Mit diesem Tool können Sie ein Speicherabbild eines Prozesses im Fehlerfall erstellen. Dieses Speicherabbild kann bei der detaillierten Diagnose weiterhelfen.

Vorgehensweise ab Windows 7 (Windows 7, Windows 8.1, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2 und Windows Server 2012 R2, Windows 10)

Inhalt
1 Installieren des Microsoft Windows Software Development Kit (SDK)
   1.1 SDK laden und installieren
2 Programm adplus.exe starten und paramentrieren
   2.1 Programm adplus.exe konfigurieren
   2.2 Programm adplus.exe starten
3 Programm adplus.exe in die Anlaufliste des WinCC Projektes eintragen
4 Anmerkungen
5 Aktivierung und Verwendung des Tools "gflags"
6 Verwendung von ProcDump
   6.1 Vorgehensweise
   6.2 Anmerkungen
7 Begriffserläuterungen

Download  
 Erstellung eines Speicherabbildes (1,1 MB)
 adplusconfig.xml (1,1 KB)
   
Hinweise

  • Wenn der erzeugte Userdump bzw. die von adplus erzeugte Datei die Größe 0 kB haben, müssen Sie die Auslagerungsdatei (page file) von Windows anpassen. Detaillierte Informationen finden Sie bei Microsoft unter der Artikelnummer 2860880. Ein weiterer Grund dafür könnte auch ein Resourcenauslastungsproblem sein.
  • Sie können auch ein nachträgliches Speicherabbild erzeugen. Dieses Speicherabbild ist jedoch eine Momentanaufnahme und beinhaltet keinen Verlauf zum Fehlerfall.

Ab Windows 7 erstellen Sie nachträgliche Userdumps mit dem Windows Task-Manager.
  

Windows 7 / Windows 8.1 / Windows Server 2008 (32-Bit Versionen)
  
  1. Öffnen Sie den Taskmanager:
    - über Start > Ausführen > Taskmgr.exe oder
    - mit einen rechten Mausklick auf die Taskleiste > Task-Manager starten.
      
  2. Öffnen Sie die Lasche "Prozesse". Selektieren Sie mit einem rechten Mausklick den gewünschten Prozess.
      

  3. Selektieren Sie im sich öffnenden Kontextmenü die Funktion "Abbilddatei erstellen".
      


    Bild 01
        
    Die Abbilddatei wird erstellt.

        

Windows 7 / Windows 8.1 / Windows Server 2008 / Windows Server 2012 (64-Bit Versionen) / Windows 10
Da die WinCC-Prozesse 32-Bit Prozesse sind,erstellen Sie ein Speicherabbild im 32-Bit Format.
Standardmäßig wird in den 64-Bit Versionen des Betriebssystems die 64-Bit Version des Task-Manager gestartet und damit auch ein Speicherabbild im 64-Bit Format erstellt.
Um in den 64-Bit Versionen der Betriebssysteme ein Speicherabbild im 32-Bit Format zu erstellen, gehen Sie folgendermaßen vor:
  
  1. Starten Sie die 32-Bit Version des Task-Managers über C:\Windows\SysWOW64\taskmgr.exe.  
  2. Öffnen Sie die Lasche "Prozesse". Selektieren Sie mit einem rechten Mausklick den gewünschten Prozess.  
  3. Selektieren Sie im sich öffnenden Kontextmenü die Funktion "Abbilddatei erstellen".  
    Die Abbilddatei wird erstellt.

Sie sollten in jedem Fall erst mit dem Technical Support klären, welches Speicherabbild benötigt wird. 

Weitere Informationen
Welche Diagnosemöglichkeiten stehen Ihnen für WinCC und PCS 7 OS zur Verfügung?
 48698507 

 

Vorgehensweise unter Windows 2000/2003 Server/XP

In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie Sie den User Mode Process Dumper unter WinCC und PCS 7 einrichten und verwenden können. Mit diesem Tool können Sie ein Speicherabbild eines Prozesses im Fehlerfall erstellen. Dieses Speicherabbild kann dann bei der detailierten Diagnose weiterhelfen.

Inhalt
1 Einrichtung und Verwendung des "User Mode Process Dumper"
    1.1 "User Mode Process Dumper" manuell starten
    1.2 "User Mode Process Dumper" für eine automatische Überwachung
            eines Prozesses installieren
    1.3 "User Mode Process Dumper" mit Hotkey einrichten
    1.4 "User Mode Process Dumper" deinstallieren
2 Aktivierung und Verwendung des Tools "gflags"
    2.1 Aktivierung des Tools "gflags"

Download
  Dokumentation (711,6 KB)  

Ergänzende Suchbegriffe
Userdump Tool, Speicherüberschreibung, Speicheranstieg, Speicherüberlauf, Absturz, Speicherabzug, dump, dumpen  

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.