Beitragstyp: FAQ, Beitrags-ID: 49741726, Beitragsdatum: 20.04.2011
(0)
Bewerten

Wie können unter der WinCC flexible PC-Runtime Ausdrucke auf unterschiedlichen Druckern vorgenommen werden?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Anleitung
In der WinCC flexible PC-Runtime können für Ausdrucke keine Drucker explizit vorgegeben werden. Vielmehr werden alle Ausdrucke aus der WinCC flexible PC Runtime immer auf dem Standarddrucker ausgegeben, der unter Windows eingestellt ist.

Um Ausdrucke aus der WinCC flexible PC-Runtime auf unterschiedlichen Druckern auszugeben, muss daher der zu verwendende Drucker als Standarddrucker in Windows eingerichtet sein. Dies kann über den Druckerdialog in Windows (Start > Einstellungen > Drucker und Faxgeräte > Als Standard definieren) vor jedem Ausdruck manuell erfolgen, was aber umständlich ist. Alternativ kann der Standarddrucker auch über ein VB-Skript zur Laufzeit der WinCC flexible Runtime geändert werden. Dieses Skript kann dann bspw. an eine Schaltfläche gebunden werden, welche einen bestimmten Drucker in Windows als Standarddrucker setzt und danach den Ausdruck startet. Das Skript ist dabei so aufgebaut, dass es mehrfach wieder verwendet werden kann und der zu aktivierende Drucker als Parameter an das Skript übergeben wird.

Vorgehensweise
Zum Erstellen des Skriptes gehen Sie bitte wie folgt vor:
 

Nr. Beschreibung
1

Anlegen eines neuen Skriptes
Navigieren Sie im Projektbaum zum Bereich "Skripte" und legen Sie dort über "Skript hinzufügen" ein neues Skript an. Das neue Skript wird automatisch im Arbeitsbereich geöffnet.


Bild 01

2

Grundeinstellungen des Skripts vornehmen
Nachdem das leere Skript geöffnet wurde, können Sie im Inspektorfenster die Grundeinstellungen vornehmen. Vergeben Sie hier einen eindeutigen Namen für das Skript, z. B. "fSet_DefaultPrinter" und wählen Sie als Typ "Function" aus. Legen Sie einen neuen Parameter, z. B. "sPrinterName" an und fügen Sie diesen über "Hinzufügen" der Schnittstelle des Skriptes hinzu.


Bild 02

3

Neue Variable anlegen
Legen Sie in WinCC flexible eine neue Variable vom Typ "Bool" an, bspw. "RETVAL_fSet_PrinterDefault". Diese Variable enthält später den Rückgabewert der Funktion "fSet_DefaultPrinter"; sofern die Funktion ohne Fehler ausgeführt wurde den Wert "1" sonst den Wert "0". Konfigurieren Sie die Variable wie folgt:


Bild 03

4

Skript programmieren
Programmieren Sie nun das Skript zum Wechseln des Standarddruckers in Windows. Das vollständige Skript finden Sie am Ende des FAQ bzw. als Text-File im Download des FAQ.


Bild 04

5 Schaltflächen für den Druckerwechsel
Projektieren Sie in einem Bild für jeden der zu verwendenden Drucker eine eigene Schaltfläche. Das Bild zeigt eine Umschaltung zwischen den beiden Druckern "MA11193D" und "Adobe PDF".
Über ein E/A-Feld wird der Rückgabewert "RETVAL" der Funktion "fSet_DefaultPrinter" dargestellt. Verbinden Sie hier die die Variable "RETVAL_fSet_DefaultPrinter" mit dem EA-Feld.


Bild 05

6

Ermittlung des Druckernamens in Windows
Zur Ermittlung des Druckernamens für das Skript in WinCC flexible gehen Sie wie folgt vor:

Öffnen Sie in Windows folgenden Pfad: "Start" > "Einstellungen" > "Drucker und Faxgeräte".
Sie finden dort die Liste aller verfügbaren Drucker mit Ihrem Namen. Verwenden Sie vom dort angezeigten Namen eine eindeutige (Teil-)Zeichenkette für den Parameter "sPrinterName" des Sktiptes. Im gezeigten Screenshot beispielsweise "Adobe PDF" oder "MA11193D".


Bild 06

7

Skriptaufruf über die Schaltflächen
Öffnen Sie die Eigenschaften einer der beiden Schaltflächen und projektieren Sie dort in der Funktionsliste unter Ereignisse > Klicken einen Aufruf des Skripts "fSet_DefaultPrinter".
Versehen Sie den Aufruf wie gezeigt. Versorgen Sie den Rückgabewert mit der in Schritt 3 angelegten Variablen "RETVAL_fSet_DefaultPrinter". Als Parameter für den Druckernamen "sPrinterName" verwenden den Druckernamen wie er in Windows angelegt ist. Wiederholen Sie diesen Schritt für jeden Drucker bzw. für jede Schaltfläche, welche Sie in Ihrem Bild projektiert haben. Als Rückgabewert können Sie jedes Mal die gleiche Variable verwenden, da immer das gleiche Skript ausgeführt wird. Der Druckername muss hingegen für jeden Aufruf angepasst werden.


Bild 07

Vollständiges VB-Skript
Das gesamte Skript finden Sie in der folgenden pdf-Datei.

WinCC_flexible_RT_changing_printer_Skript_d.pdf ( 5 KB )

Suchbegriffe
Ausgabegerät, umschalten, umleiten, ändern, Default-Drucker, DefaultPrinter

Fehlerdetails
Detailierte Fehlerbeschreibung
Helfen Sie uns, den Online Support zu verbessern.
Die aufgerufene Seite kann nicht angezeigt werden. Bitte kontaktieren Sie den Webmaster.
Kontakt zum Webmaster