×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 53034113, Beitragsdatum: 05.06.2014
(4)
Bewerten

Wie projektieren Sie Datenbausteine mit dem Attribut "Nur im Ladespeicher ablegen" für die S7-1200/S7-1500?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
In STEP 7 Professional / Basic aktivieren Sie das Attribut in den Bausteineigenschaften.

Anleitung
Datenbausteine mit dem Attribut "Nur im Ladespeicher ablegen" (unlinked DBs) sind Datenbausteine, die im Arbeitsspeicher der Steuerung keinen Speicherplatz belegen und nur im Ladespeicher der CPU Platz verbrauchen. Sie eignen sich daher für die Speicherung größerer Datenmengen, die im Programm der Steuerung nicht oft benötigt werden. Wenn Sie diese DBs für die S7-1200/S7-1500 verwenden wollen, benötigen Sie

  • für die S7-1200 die FW 2.0 (oder höher) und STEP 7 Professional / Basic V11+SP2 (oder höher),
  • für die S7-1500 STEP 7 Professional V12 (oder höher).

Beispiel
Da der Arbeitsspeicher nur eine begrenzte Größe hat, können z.B. für eine Rezeptverwaltung mehrere Datenbausteine mit verschiedenen Rezeptwerten nur im Ladespeicher abgelegt werden. Im Arbeitsspeicher ist dann nur ein Arbeits-DB vorhanden, der das aktuelle Rezept enthält. Werden die oben genannten DBs projektiert und in die CPU geladen, dann sind diese Datenbausteine nur im Ladespeicher der CPU vorhanden und belegen somit keinen Platz im Arbeitsspeicher.
 


Bild 1

Bild 1 zeigt ein Beispiel für den Datentransfer zwischen den unlinked DBs im Ladespeicher und dem ablaufrelevanten DB im Arbeitsspeicher. Um den Datenaustausch zu programmieren, verwenden Sie die beiden Anweisungen:

  • READ_DBL: Aus Datenbaustein im Ladespeicher lesen.
  • WRIT_DBL: In Datenbaustein im Ladespeicher schreiben.

Die nachstehende Vorgehensweise erläutert Ihnen, wie Sie einen unlinked DB erzeugen können:

  1. Öffnen Sie die Projektnavigation und erzeugen Sie einen Globaldatenbaustein.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neu erzeugten Global-DB und öffnen Sie aus dem Kontextmenü die "Eigenschaften...".
  3. Wechseln Sie zum Register "Attribute" und aktivieren Sie die Option "Nur im Ladespeicher ablegen".



Bild 2


  1. Bestätigen Sie mit OK.

Die Bibliothek mit Programmierbeispiele zu TIA Portal Anweisungen bietet Ihnen eine Auswahl verschiedener Beispiele, wie Sie Anweisungen in TIA Portal STEP 7 verwenden können. Innerhalb dieser Bibliothek finden Sie bei den Kopiervorlagen unter "02_Extended_instructions (LAD) > Data_block_functions" die Beispiele zu den Anweisungen "READ_DBL" und "WRIT_DBL".

Fehlerauswertung
Wird der "READ_DBL" oder der "WRIT_DBL" nicht ausgeführt und Sie erhalten am Parameter "RET_VAL" einen Fehlercode, empfehlen wir Ihnen die Informationen aus dem Handbuch "SIMATIC STEP 7 Professional V14" unter Fehlerauswertung mit dem Ausgangsparameter RET_VAL.

Hinweis
Für weitere Anwendungen ist es sinnvoll, den erzeugten unlinked DB in Ihre globale Bibliothek abzulegen. Somit können Sie das Element projektübergreifend wieder verwenden. Vermeiden Sie das periodische Schreiben in den Ladespeicher, da die Anzahl der Schreibzyklen und somit auch die Lebensdauer des Ladespeichers begrenzt sind.

Weiterführende Informationen
zu den Parametrierungen der beiden Anweisungen, finden Sie im Handbuch "SIMATIC STEP 7 Professional V14" unter:

Erstellumgebung
Bilder in diesem FAQ sind mit STEP 7 (TIA Portal) V15 erstellt worden.

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.