×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Anwendungsbeispiel Beitrags-ID: 60162652, Beitragsdatum: 28.01.2016
(0)
Bewerten

SIMOCRANE Geradlaufregler CeNIT

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Vermeidung von Verschleiß an Kranlaufrädern und Schienen.

Aufgabe

Vermeidung von Verschleiß an Kranlaufrädern und Schienen
Die häufigste Ursache für übermäßigen Verschleiß an Kranlaufrädern und Schienen ist der Schieflauf des Kranes. Dies wiederum kann verschiedene Ursachen haben, wie zum Beispiel stark außermittige Lasten, abgesenkte Schienen oder ungleiche Antriebskräfte. Der tatsächliche Grund für starken Verschleiß eines Kranes lässt sich oft nicht ermitteln oder beseitigen.
Dennoch soll der Kran parallel zur Schiene laufen und dadurch eine erhebliche Reduzierung des Verschleißes erreicht werden.

Lösung

Elektronische Geradlaufregelung
Die Aufgabe der Geradlaufregelung besteht darin, den Kran durch unterschiedliche Antriebsmomente gezielt zur Mitte zu lenken und anschließend mittig zu halten. An einem der beiden Kopfträger messen hierfür berührungslos arbeitende Sensoren den Querversatz zwischen Laufrad und Schiene. Der Regler berechnet anhand dieser Sensordaten und der Fahrsignale die Sollgeschwindigkeit für beide Antriebsseiten. Steht der Kran zu weit links, wird er nach rechts gesteuert, steht er mittig, fährt er geradeaus. In den meisten Anwendungsfällen erreicht der Regler, dass der Kran sich in einem Korridor von ± 5 mm um die Solllinie (Schienenmitte) bewegt. Eine Berührung zwischen Spurkranz und Schiene tritt nicht mehr oder nur noch selten auf.

Einsatzbedingungen
Der Geradlaufregler ist in erster Linie für Brückenkrane geeignet, an denen ein erhöhter Verschleiß der Laufräder und Schienen beobachtet oder erwartet wird. Beide Antriebsseiten des Kranes müssen über einen kontinuierlich steuerbaren Antrieb (Umrichterantrieb) verfügen. Es muss die Möglichkeit bestehen, an beiden Enden eines Kopfträgers Sensoren zu montieren. Der Regler wurde zum Beispiel an Coillagerkranen, Schrottkranen und Tambourkranen erfolgreich eingesetzt.

Merkmal
Je nach Fahrtrichtung (Vorwärts/Rückwärts) kontrolliert das jeweils in Fahrtrichtung befindliche Sensorpaar den Mittiglauf des Rades auf der Schiene. Diese analogen Signale werden an die S7-1200 Steuerung übertragen. Je nach Position des Rades manipuliert die Steuerung nun die Fahrtgeschwindigkeiten der beiden Antriebsseiten um den Kran in die richtige Richtung zu lenken.

Über den integrierten Webserver der S7-1200 können die verschiedenen Parameter eingestellt werden. So können beispielsweise die Geschwindigkeiten der verschiedenen Fahrstufen oder auch ein genereller Offset eingestellt werden. Außerdem können mit der Funktion „Aufzeichnen“ die Sensordaten in einem Diagramm dargestellt und so die Kranfahrt besser analysiert werden.

Die Applikation besteht aus:

  • einer auf der S7-1200 basierenden Reglereinheit, die verdrahtet auf einer Hutschiene (TS35) ausgeliefert wird
  • einem auf der S7-1200 integrierten Webserver zur Diagnose und Parametrierung
  • 4 induktiv arbeitenden Sensoren, die den Mittiglauf des Krans überwachen

Vorteil

  • Antriebstechnisches Verfahren auf Basis einer elektronischen Regelung zur Vermeidung von Schräglauf und Querversatz an Brückenkranen.
  • Lenkt und hält den Kran stetig in der Spurmitte
  • Verringerung von Spurkranz-, Führungsrollen- und Schienenverschleiß
  • Vermeidung des Verkantens bzw. Verklemmens des Kranes

Nutzen
Durch den SIMOCRANE Geradlaufregler CeNIT können Sie die Lebensdauer von Kranlaufrädern und Schienen durch Reduzierung des Verschleißes verlängern.

Hinweis
Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren zuständigen Vertriebspartner.
Ansprechpartner weltweit

Download
  Flyer_Geradlaufregler_SIMOCRANE_CeNIT_DE.pdf (497,6 KB)

 

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.