×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Anwendungsbeispiel Beitrags-ID: 60441190, Beitragsdatum: 05.03.2013
(0)
Bewerten

SIMOTION & SINAMICS: Stoßfreie Medienredundanz mit PROFINET IRT (MRPD)

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Aufgabe
Um Störungen (Defekt eines Kabels oder eines Gerätes) in einer Automatisierungsanlage vorzubeugen, steht ab SIMOTION V4.3 die Funktionalität MRPD (Media Redundancy for Planned Duplication) zur Verfügung.
MRPD ist ein Verfahren zur stoßfreien Medienredundanz bei PROFINET IRT. Diese Funktionalität setzt voraus, dass der Teil der Anlage, der vor Störungen geschützt werden soll in einer Ringtopologie angeordnet ist.
Die Stoßfreiheit wird dadurch sichergestellt, dass der Provider (IO-Controller) die zyklischen Daten in beide Richtungen im Ring sendet und die Consumer (IO-Devices) die Daten zweimal empfangen. Das erste empfangene Telegramm wird vom Consumer ausgewertet, das zweite Telegramm wird verworfen.
Wird der Ring nun an einer Stelle unterbrochen (z.B. durch Ausfall eines Ringteilnehmers), so ist der Empfang der zyklischen Daten über die ungestörte Seite des Rings weiterhin garantiert.

Lösung
In diesem Applikationsbeispiel wird die Funktionalität MRPD (Media Redundancy for Planned Duplication) über PROFINET IRT gezeigt.
Die SIMOTION Steuerung, der SCALANCE Switch sowie der SINAMICS Antrieb sind dabei in einem Ring angeordnet und miteinander verbunden. Der SCALANCE Switch fungiert als Redundanz-Manager, die SIMOTION Steuerung und der SINAMICS Antrieb als Redundanz-Clients.
Die SIMOTION Steuerung sendet ihre zyklische Daten (Sollgeschwindigkeit) über beide Richtungen des Rings an den SINAMICS Antrieb. Dieser wertet das erste empfangene Telegramm aus, das zweite wird verworfen.
Wird der Ring nun an einer Stelle unterbrochen, so empfängt der Antrieb über die noch intakte zweite Verbindung weiterhin die Sollgeschwindigkeit der SIMOTION Steuerung. Wird die Verbindung wieder hergestellt, werden wieder über beide Richtungen des Rings Telegramme an den Antrieb gesendet.
Durch diesen Mechanismus ist eine stoßfreie Medienredundanz sichergestellt, d.h. es wird keine Rekonfigurationszeit nach Öffnen bzw. Schließen des Rings benötigt.

Downloads

Inhalt der Downloads

Download

Dokumentation 60441190_PROFINET_IRT_MRPD_V1_1_de.pdf ( 1929 KB )
Code
Beispielprojekte und Quellen
60441190_PROFINET_IRT_MRPD_V1_1.zip ( 960 KB )

Hinweis zur Security
Vorsicht

Die in diesem Beitrag beschriebenen Funktionen und Lösungen beschränken sich überwiegend auf die Realisierung der Automatisierungsaufgabe. Bitte beachten Sie darüber hinaus, dass bei Vernetzung Ihrer Anlage mit anderen Anlagenteilen, dem Unternehmensnetz oder dem Internet entsprechende Schutzmaßnahmen im Rahmen von Industrial Security zu ergreifen sind. Weitere Informationen dazu finden Sie unter der Beitrags-ID 50203404.

Letzte Änderung
V1.1, 03/2013, Überarbeitete Version, Dokumentation und Code

Suchbegriff:
motioncontrol_apc_applications

 

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.