×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Anwendungsbeispiel Beitrags-ID: 60735352, Beitragsdatum: 02.07.2019
(20)
Bewerten

SIMATIC S7-300/S7-400: Wizard zur Erstellung der Verbindungsdaten für die Modbus/TCP-Kommunikation (Modbus/TCP Wizard )

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Mit einer SIMATIC S7-300 / S7-400 CPU und einem externen CP 343-1 / CP 443-1 bzw. einer CPU mit integrierter PROFINET-Schnittstelle kann eine Kopplung zu einem Fremdgerät über Modbus/TCP realisiert werden.

Die Projektierung der Modbus/TCP-Kommunikation ist mit Hilfe der zusätzlich bestellbaren Bausteine möglich.

  • SIMATIC Modbus/TCP CP: Artikelnummer 2XV9450-1MB00, 6AV6676-6MB00-6AX0 und 6AV6676-6MB00-6AD0
  • SIMATIC Modbus/TCP PN CPU: Artikelnummer 2XV9450-1MB02, 6AV6676-6MB20-3AX0 und 6AV6676-6MB20-3AD0
  • SIMATIC Modbus/TCP CP Redundant: Artikelnummer 6AV6676-6MB30-3AX0, 6AV6676-6MB30-3AD0, 6AV6676-6MB30-4AX0 und
    6AV6676-6MB30-4AD0
  • SIMATIC Modbus/TCP PN CPU Redundant: Artikelnummer 6AV6676-6MB10-0AX0 und 6AV6676-6MB10-0AD0

Lösung
Der SIMATIC Modbus/TCP Wizard unterstützt Sie in 2 Bereichen:

  • Projektierung des Parameter-Datenbausteins
  • Lizenzierung des Modbusbausteins

Projektierung des Parameter-Datenbausteins
Für die einfache Projektierung der Modbus/TCP-Kommunikation (TCP native) bieten wir Ihnen den Modbus/TCP Wizard kostenlos zum Download an. Bei der Modbus/TCP-Kommunikation über die Modbus/TCP-Bausteine müssen für jede Verbindung die Parameter in einem Datenbaustein angegeben werden. Mit Hilfe des Modbus/TCP Wizards können Sie nach Auswahl des jeweiligen Produktes die Verbindungs- und Modbusparameter einfach und übersichtlich angeben.
Für eine Kopplung über einen externen CP 343-1 / CP 443-1 wird dabei eine projektierte TCP-Verbindung in NetPro benötigt. Für eine Kommunikation über die PROFINET-Schnittstelle der CPUs werden die Kommunikationsbausteine FB65 "TCON", FB66 "TDISCON", FB63 "TSEND" und FB64 "TRCV" genutzt.
Das Tool exportiert anschließend einen DB mit allen Parametern in Ihr STEP 7-Projekt. Bestehende Verbindungen können ausgelesen, geändert und kopiert werden.

Lizenzierung
Mit Hilfe des Wizards können Sie den IDENT_CODE aus der CPU online auslesen und als DataMatrix darstellen. Weiterhin ist es möglich den übermittelten REG_KEY in einen Datenbaustein zu speichern und in die CPU zu laden. Eine Anleitung finden Sie in der Dokumentation.

Das folgende Bild zeigt den Startscreen des Modbus/TCP Wizard.


Bild 1

   
Hinweis
  • Für das Vorgänger-Produkt SIMATIC Modbus/TCP Red V2 (Artikelnummer 2XV9450-1MB11) wird kein Wizard verwendet. An diese Bausteine werden die Parameter direkt verschaltet.
  • Der Modbus/TCP Wizard ist eine Offline-Projektierunghilfe. Der tatsächliche Telegrammverkehr wid zur Laufzeit über die Runtimeparameter des Clients gesteuert.
 
Dokumentation und Beispielprojekt
 
 
Hinweis für STEP 7 V5.5 SP3
In seltenen Fällen kann es bei der Verwendung von STEP 7 V5.5 SP3 vorkommen, dass bei gleichzeitigem Vorhandensein einer S5-Station im Projekt, die S5-Station im Wizard nicht angezeigt werden kann. In diesem Fall kann die Verbindungsprojektierung in einem temporären Projekt ohne S5-Station erstellt und anschließend in das Originalprojekt kopiert werden.
 
Letzte Änderung
Unterstützung der SIS-CPU 6ES7410-5FM08-0AB0
Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.