×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Anwendungsbeispiel Beitrags-ID: 64181993, Beitragsdatum: 28.01.2020
(16)
Bewerten

Projektierung von Frequenzumrichtern mit dem APL-Kanalbaustein "FbDrive" in SIMATIC PCS 7

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Bei heutigen Automatisierungsprojekten, werden nicht alle Komponenten von ein und derselben Firma geliefert. Oft tritt der Fall ein, dass der Lieferant des Prozessleitsystems nicht gleichzeitig der Lieferant der Antriebe ist.

Zusätzlich benötigt nicht jeder Kunde, den vollen und umfangreichen Funktionalitätsumfang der Antriebe, der durch speziell zugeschnittene meist kostenpflichtige Baustein-Bibliotheken abgerufen werden kann.

Für die Integration der frequenzgeregelten Antriebe bietet Siemens daher einen modernen Kanalbaustein "FbDrive" an, der Teil der PCS 7 Advanced Process Library (APL) ist. Der Kanalbaustein ermöglicht die Integration von Antrieben in PCS 7, die den Standardtelegrammtyp 1 oder 20 unterstützen und die vom Treibergenerator erkannt werden können. Die Erkennung hängt von der Modellierung ab, die der Hersteller zur Beschreibung des Gerätes verwendet. Die Standardtelegrammtypen 1 und 20 sind im Detail in der Spezifikation "PROFIdrive – Profile Drive Technology" beschrieben. 

Zusätzlich ist diese Variante auch für das Einbinden von Siemens eigenen Antrieben wie SINAMICS interessant. Denn nicht immer wird das komplette Leistungsspektrum benötigt. Durch Verschaltungen des Kanalbausteins „FbDrive“ mit dem APL-Funktionsbaustein „MotSpdCL“ steht die volle Funktionsbandbreite der PCS 7 Bedienung, Beobachtung und Überwachung zur Verfügung.

Die Projektierung, Parametrierung und Inbetriebnahme der Antriebe findet in der gewohnten PCS 7-Umgebung statt.



Bild 01 PCS 7 APL Template "Drive"

Kerninhalte
Die Einbindung eines frequenzgeregelten Antriebs wird beispielhaft mit einem SINAMICS G120, der Regelungsbaugruppe CU240E-2 DP-F und dem vorgefertigten „Drive“-Template der APL erläutert und vollständig projektiert.

Schwerpunkte hierbei sind:

  • Kanalbaustein "FbDrive"
  • Telegrammtyp 1 und 20
  • Integration des Templates
  • Hardware-Konfiguration
  • CFC-Engineering 

    Abgrenzung
    Diese Projektierungs-Anleitung beschreibt das Einbinden von frequenzgeregelten Antrieben, die die Standardtelegrammtypen 1 und 20 unterstützen. Als Beispiel wird der Frequenzumrichter SINAMICS G120 mit der Regelungsbaugruppe CU240E-2 DP-F projektiert, alle anderen Antriebe werden exakt auf die gleiche Weise projektiert.

    Diese Applikation geht nicht auf die separat erhältliche und kostenpflichtige Drive ES PCS 7 APL Bibliothek ein, die das volle Leistungsspektrum der SINAMICS und MICROMASTER Antriebe abdeckt.

    Voraussetzungen
    Antriebe müssen den Standard-Telegrammtyp 1 oder 20 der technischen Spezifikation " PROFIdrive – Profile Drive Technology " unterstützen und es muss eine kompatible, unterstützte Electronic Device Description File (EDD) oder eine General Station Description (GSD/GSDML) vorhanden sein. Dennoch kann der Treibergenerator nur die am besten geeigneten Modellierungskombinationen bezüglich Subslots und Adresssegmentierung unterstützen.

    Um möglichst viele Kombinationen zu ermöglichen, wurden die unterstützten Kombinationen in neueren Versionen erweitert. Die notwendigen Voraussetzungen für die Integration von Antrieben sind:

    • Integration über GSD-Beschreibung.
    • PROFINET-Geräte, die über GSDML integriert sind, werden derzeit nicht unterstützt. Es gibt einige wenige Ausnahmen, die auf der OM-Integration dieser Geräte basieren.
    • Das Gerät muss als Normslave erkannt werden.
    • Das Gerät muss aus der Slave-Familie = 1 (Antrieb) stammen.
    • Unterstützung des Telegrammtyp 1 mit 2 Eingangsworten und 2 Ausgangsworten oder Telegrammtyp 20 mit 6 Eingangsworten und 2 Ausgangsworten.
    • Bei Verwendung von GSD / PROFIBUS steht der Adressbereich des Gerätes mit den Adressen des Telegramms entweder auf Modulebene zur Verfügung oder die Ein- und Ausgangsadressen verteilen sich auf Slots.
    • Die Adressen der Telegramme müssen als WORD in der Symboltabelle definiert sein.

    Dokumentation für PCS 7 V9.0 und höher
     Dokumentation 

    Dokumentation für PCS 7 V8.0 und höher
     Dokumentation 

    Weiterführende Informationen
    SINAMICS G120: PROFIBUS GSD Dateien
    Projektierung von SINAMICS und MICROMASTER Antrieben mit Drive ES in PCS 7
    https://www.profibus.com/download/profidrive-profile-drive-technology/

    Letzte Änderung
    Aktualisierung auf PCS 7 V9.0

    Ergänzende Suchbegriffe
    Frequenzgeregelter Motor, Antrieb, Integration, Einbinden, Konfiguration, Engineering, FbDrive

    Securityhinweise
    Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
    https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
    Beitrag bewerten
    keine Bewertung
    Anfragen und Feedback
    Was möchten Sie tun?
    Note: The feedback always refers to the current entry. Your message will be sent to the editors in the online support. You will receive an answer from us in a few days if your feedback requires it. If everything is clear to us, we will no longer answer you.