×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ, Beitrags-ID: 67598995, Beitragsdatum: 07.03.2016
(6)
Bewerten

Welche Vorteile haben Sie bei der Nutzung symbolischer Adressierung für S7-1500 in STEP 7 (TIA Portal)?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Durch symbolische Adressierung können Sie programmieren, ohne auf die interne Datenablage zu achten. Der Programmcode wird verständlicher und leichter lesbar.

Beschreibung
In diesem Beitrag wird das Thema "Durchgängige Definition und Nutzung von Symbolen" beschrieben und die unterschiedlichen Vorgehensweisen in STEP 7 V5.x und in STEP 7 (TIA Portal) erläutert.

Vorgehensweise in STEP 7 V5.x
Um die Lesbarkeit Ihrer Programme zu verbessern, vergeben Sie für Ihre Operanden sinngemäß Namen, die Sie entweder

  • als Variablen in Datenbausteinen definieren, oder
  • den Speicheradressen der Ein- und Ausgänge, Merker, Zeiten und Zähler in der Symboltabelle zuordnen.

Nach der Eingabe der Adresse im KOP/FUP/AWL Editor wird das dazugehörige Symbol anschließend automatisch angezeigt. Mit dem "Operandenvorrang" in den Eigenschaften des Bausteinordners können Sie einstellen, ob nach der Änderung in der Symboltabelle beim Öffnen der Bausteine das Symbol oder der Absolutwert maßgeblich sein soll. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter der Beitrags-ID: 12412995.

Durch die Anwendung der symbolischen Programmierung kann es in einigen Fällen, z. B. bei der Programmierung mit anwenderdefinierten Datentypen (UDT) zur Beeinträchtigung der Performance kommen. Durch absolute Zugriffe auf die Adresse der Operanden, bzw. auf Teile des Operanden, z.B. Bits eines Wortes erreichen Sie eine Steigerung der Performance. Allerdings wird das Programm hierdurch unübersichtlich und Sie müssen es zusätzlich kommentieren.

Vorgehensweise in STEP 7 (TIA Portal)
Die SIMATIC S7-1500 bietet Ihnen eine wesentlich höhere Performance als die SIMATIC S7-300/S7-400. Um diese zu nutzen, empfehlen wir Ihnen, den optimierten Bausteinzugriff für alle Bausteine des Programms zu aktivieren und generell symbolisch zu programmieren. Mit optimierten Bausteinen können Sie am meisten von der Funktionalität der S7-1500 profitieren. Informationen zu optimierten Bausteinen finden Sie unter der Beitrags-ID:67655611.

Die Datenelemente der Datenbausteine mit optimiertem Zugriff erhalten in der Deklaration nur einen symbolischen Namen, aber keine feste Adresse innerhalb des Bausteins. Die Elemente werden im verfügbaren Speicherbereich des Bausteins automatisch so angeordnet, dass seine Kapazität optimal ausgeschöpft wird.
   

Bild 01

Die Verwendung von symbolischer Adressierung bringt Ihnen folgende Vorteile:

  • Die Programme sind leichter lesbar, wodurch Sie auch weniger Kommentare im Programm benötigen
  • Die Eingabe der Symbole wird im TIA Portal durch IntelliSense unterstützt
  • Leistungsfähiger Datenzugriff
  • Weniger Programmfehler durch Typsicherheit (Gültigkeit von Datentypen werden bei allen Zugriffen geprüft)
  • Automatische Aktualisierung der Variablennamen an allen Verwendungsstellen im Anwenderprogramm
  • Speicherablage der Programmdaten muss nicht manuell verwaltet werden (absolute Adressierung)
  • Keine manuellen Optimierungen aus Leistungs– oder Programmgrößengründen notwendig.
 

Weiterführende Informationen
finden Sie im Systemhandbuch "STEP 7 Professional V13 SP1", unter:

Securityhinweise
Um Anlagen, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches Industrial Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Industrial Security finden Sie unter
http://www.siemens.com/industrialsecurity.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
mySupport Cockpit