×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 78788417, Beitragsdatum: 21.03.2017
(8)
Bewerten

Welche Informationen müssen Sie beachten, wenn Sie STEP 7 (TIA Portal) auf einer virtuellen Maschine installieren?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Wenn Sie STEP 7 (TIA Portal) auf einer virtuellen Maschine (VM) installieren, kann es in einigen Fällen zu unerwünschten Systemeigenschaften kommen. Die nachfolgende Beschreibung bezieht sich auf die virtuelle Maschine der Firma VMware.

1. Projektablage auf einem Shared-Laufwerk


Wenn Sie ihr Projekt auf einem Shared-Laufwerk ablegen, kann es unter Umständen vorkommen, dass Sie keine Schreibrechte auf Ihre Programme besitzen. Nach dem Öffnen Ihres Projektes erhalten Sie die Meldung: "Projekt öffnen (0080:000014) - Der Speicherbereich ist schreibgeschützt". Verursacht wird das Systemverhalten durch den Zugriff auf das Shared-Laufwerk. 

Abhilfe
Damit Sie im TIA Portal wieder schreibend auf die Projekte zugreifen können, geben Sie im Dialog "Öffnen" folgenden Pfad ein:

  • \\vmware-host\Shared Folders\<Pfad auf der Festplatte>

Greifen Sie direkt auf den Shared Folder zu, kann das Projekt nur lesend geöffnet werden. Um auch schreibenden Zugriff zu erhalten, sollten Sie wie folgt vorgehen:

  1. Führen Sie in STEP 7 (TIA Portal) den Menübefehl "Projekt > Öffnen..." aus.
  2. Klicken Sie im nachfolgenden Dialog "Projekt öffnen" auf die Schaltfläche "Durchsuchen".
  3. Navigieren Sie über den oben genannten Pfad zu Ihrem Projekt, z.B.
    • \\vmware-host\Shared Folders\tmp\Project1\Project1.ap14.
  4. Markieren Sie die "ap14-Datei" und klicken Sie auf "Öffnen".

Das Projekt wird nun ohne Schreibschutz geöffnet. Wir empfehlen Ihnen auch, die Voreinstellung "Reconnect at logon" für den oben genannten Netzwerkpfad zu aktivieren.

  1. Öffnen Sie in MS Windows den Explorer und navigieren Sie zu dem Ordner "Netzwerk > Shared Folders".
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "Shared Folders" und wählen Sie aus dem Kontextmenü "Netzlaufwerk verbinden...".
     

    Bild 1
     
  3. Aktivieren Sie die Option "Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen" und klicken Sie auf "Fertig stellen".


2. Notwendige Einstellungen im Dialog "Virtual Machine Settings"


Nachdem Sie innerhalb der virtuellen Maschine STEP 7 (TIA Portal) und Ihr Projekt geöffnet haben, müssen Sie für Ihre Onlineverbindung im Dialog "Virtual Machine Settings" die folgenden Optionen aktivieren (Häkchen setzen). 

  1. Öffnen Sie den Dialog "Virtual Machine Settings" über den Menübefehl "Player > Manage > Virtual Machine Settings".
  2. Klicken Sie anschließend im Register "Hardware" auf Network Adapter" und aktivieren Sie im rechten Fenster die folgenden Optionen:
    • Connected
    • Connect at power on
    • Bridged: Connected directly to the physical network
    • Replicate physical network connection state
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Configure Adapters" und aktivieren Sie Ihre Netzwerkverbindung, z.B. "Intel(R)82574L LM Gigabit Network Connection".
     

    Bild 2 
     
  4. Bestätigen Sie die Einstellung mit OK und beenden Sie den Dialog "Virtual Machine Settings" mit OK.

 

3. Verteilte Kommunikation über TCP/IP mit PLCSIM Advanced


Im folgenden Beispiel befindet sich STEP 7 (TIA Portal) auf einem PC und die PLCSIM Advanced Instanzen in einer virtuellen Maschine auf einem zweiten PC. Beide Rechner sind über TCP verbunden. Für die beiden Rechner müssen Sie die nachfolgend beschriebenen Einstellungen vornehmen:

  1. Öffnen Sie bei dem ersten PC Ihr STEP 7 (TIA Portal) Projekt.
  2. Klicken Sie in der Projektnavigation mit der rechten Maustaste auf den Projektnamen und öffnen Sie aus dem Kontextmenü die "Eigenschaften...".
  3. Wechseln Sie zum Register "Schutz" und aktivieren Sie die Option
    • "Beim Übersetzen von Bausteinen Simulierbarkeit unterstützen".
  4. Aktivieren Sie beim zweiten PC in den Einstellungen der VMware die in Bild 2 dargestellten Optionen, z.B. als Netzwerk Adapter Typ den Bridged Mode.
  5. Vergeben Sie für die Geräte die in der nachfolgenden Tabelle angegebenen IPv4-Adressen:

 

GeräteIPv4-Adressen 
Rechner 1 (LAN-Karte)192.168.116.200
S7-1500 (Rechner 1)192.168.116.10
Rechner 2 (LAN-Karte)111.111.111.111
Rechner 2 in VMware (LAN-Karte)192.168.116.123
PLCSIM Advanced in VMware192.168.116.24

 

4. Verteilte Kommunikation zwischen zwei VMwares auf einem Host-PC mit PLCSIM Advanced

Ab VMware V15 müssen Sie einige Einstellungen vornehmen und bei einigen Schnittstellen die statischen IP-Adressen vergeben (Host und Guest-OS).
 


Bild 3

Hinweis
Alle Schnittstellen und Instanzen müssen im selben Subnetz / IP-Nummernband sein.

Für die Vergabe der IP-Adressen gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie in Windows die "VMware Workstation".
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die VMware für die Schnittstelle zum Host-PC und wählen Sie aus dem Kontextmenü "Settings...".
  3. Aktivieren Sie im Dialog "Virtual Machine Settings" die Option "Host-only: A private network shared with the host".
  4. Führen Sie diese Einstellung auch für die zweite VMware (Virtual Environment 2) durch.
  5. Virtual Environment 1 (Schnittstelle zum Host-PC)
    1. Öffnen Sie innerhalb der VMware 1 den Dialog "Netzwerkverbindungen" über die Tastenkombination <Windows-Taste + R> und geben Sie im Eingabefeld "ncpa.cpl" ein.
    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schnittstelle zum Host-PC und wählen Sie aus dem Kontextmenü die "Eigenschaften".
    3. Vergeben Sie die IP-Adresse, z.B. 192.168.0.68.
  6. Virtual Environment 2
    1. Öffnen Sie innerhalb der VMware 2 den Dialog "Netzwerkverbindungen" über die Tastenkombination <Windows-Taste + R> und geben Sie im Eingabefeld "ncpa.cpl" ein.
    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die PLCSIM Virtual Ethernet Adapter Schnittstelle und wählen Sie aus dem Kontextmenü die "Eigenschaften".
    3. Öffnen Sie die Eigenschaften von "Internet Protocol Version 4 (TCP/IPv4") und vergeben Sie die IP-Adresse, z.B. für PLCSM Advanced 192.168.0.43.
    4. Vergeben Sie in der gleichen Vorgehensweise die IP-Adresse (z.B. 192.168.0.65) für den Virtual Ethernet Adapter.
    5. Vergeben Sie in der gleichen Vorgehensweise die IP-Adresse (z.B. 192.168.0.67) für die "Schnittstelle für verteilte Komm./zum Host PC".
  7. Vergeben Sie nun in der Systemsteuerung Ihres PCs (Host-PC) in der gleichen Vorgehensweise die IP-Adresse (z.B. 192.168.0.33) für die VMware 1.

Nachfolgende Tabelle zeigt Ihnen ein Beispiel zur Einstellung der IP-Adressen für die Kommunikation zwischen zwei VMs mit PLCSIM Advanced.
 

SchnittstellenIPv4-Adressen 
VMware 1
  Schnittstelle zum Host-PC192.168.0.68
VMware 2
  Virtual Ethernet Adapter192.168.0.65 / 255.255.255.0
  PLCSIM Advanced Instanz192.168.0.43
  Schnittstelle für verteilte Kommunikation / zum Host-PC192.168.0.67
VMware Virtual Ethernet Adapter für VMnet1 (im Host-PC)192.168.0.33


5. Weitere Informationen


zu diesem Thema finden Sie im Handbuch "SIMATIC S7-PLCSIM Advanced" unter Kommunikation über TCP/IP.

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Beitrag bewerten
keine Bewertung
Anfragen und Feedback
Was möchten Sie tun?
Hinweis: Das Feedback bezieht sich immer auf den vorliegenden Beitrag / das vorliegende Produkt. Ihre Nachricht wird an die Redakteure im Online Support gesendet. In einigen Tagen erhalten Sie von uns eine Antwort, wenn Ihr Feedback das erfordert. Ist für uns alles klar, werden wir Ihnen nicht mehr antworten.