×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 83104811, Beitragsdatum: 04.04.2016
(0)
Bewerten

SINAMICS V20: Der Umrichter läuft permanent mit maximaler Drehzahl und berücksichtigt nicht den Sollwert

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Dieses Problem bezieht sich auf den maximalen Sollwert des Umrichters und die Reaktion des Umrichters auf schnelle Veränderungen des Sollwerts.

Warum läuft der Umrichter permanent mit maximaler Drehzahl und berücksichtigt den Sollwert nicht?

Beschreibung
Wenn der Sollwert auf den maximalen Sollwert gesetzt und danach schnell erneut auf einen anderen Sollwert geändert wird, reagiert der Umrichter möglicherweise nicht auf den neuen Sollwert und verbleibt auf dem vorher eingestellten maximalen Sollwert. Wenn diese Situation auftritt, reagiert der Motor nicht auf einen normalen AUS1-Befehl. Der Umrichter gibt die Stopp-Impulse erst aus, nachdem die Rampenrücklaufzeit abgelaufen ist. Daher wirkt der AUS1-Befehl unter diesen Umständen eher wie ein AUS2-Befehl, bei dem der Motor bis zum Stillstand ausläuft.

Lösungen
Um das Auftreten der Blockierung des Sollwerts zu verhindern, gibt es drei Möglichkeiten.
Diese sind nachstehend aufgeführt:

  1. "Reverse Inhibit"-Funktion deaktivieren, indem Parameter P1110 auf 0 gesetzt wird.
  2. Maximale Drehzahl mit Parameter P1082 erhöhen und die Analogwerte unverändert lassen.

Beispiel:

  • P2000 = 60 Hz (Bezugsfrequenz für Bezugsdrehzahl)
  • P0760 = 100 % (Kennwert für Analogeingänge)
  • P1082 = 60,1 Hz (Maximale Drehzahl )
  1. Mit den freien Funktionsbausteinen "NOT gate" eine logische Bedingung definieren, die vorgibt, dass wenn der Umrichter auf der maximalen Frequenz verbleibt, er automatisch die "Reverse Inhibit"-Funktion deaktiviert.

Die folgenden Parameter ermöglichen es dem Benutzer, die logische Bedingung "NOT gate" einzurichten:

  • P2800 = 1 (Freie Funktionsbausteine freigeben)
  • P2801[9] = 1 (Freie Funktionsbausteine aktivieren)
  • P2828 = 52.10 (Definiert den Eingang für NOT 1 gate)
  • P1110 = 2829.0 (Negative Richtung sperren)
Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.