×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 850436, Beitragsdatum: 09.02.2010
(0)
Bewerten

Welche Hilfsmittel bietet mir WinCC Scope zur Diagnose und Systemauskunft ?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Beschreibung:
WinCC Scope bietet Ihnen die Möglichkeit zur Diagnose Ihres Systems. Es ist damit auch möglich, Ihre Systemkonfiguration zu überprüfen.

Anleitung
Um WinCC Scope benutzen zu können, gehen Sie bitte wie folgt vor:
 

Nr. Vorgehensweise
1 Starten Sie den CCDiagAgent aus dem Wincc Installationspfad ....\SIEMENS\WINCC\WinCCScope\bin.
2 Starten Sie WinCC Scope über Start > SIMATIC > WinCC > Tools > Scope.
3 Die weitere Vorgehensweise finden Sie auf der WinCC Scope Startseite unter dem Punkt "How to use the new Diagnosis Interface".

Anleitung für Windows NT 4.0 Benutzer
 

Nr. Vorgehensweise
1 Installieren Sie einen Internet Explorer. Es wird die WINSOCK Schnittstelle benötigt. Verwenden Sie deshalb bitte das TCP/IP Protokoll.
2 Konfigurieren Sie MS-Loopback als Adapter (den Adapter finden Sie unter "Start" ® "Einstellungen" ® "Systemsteuerung" ® "Netzwerk" ® "Netzwerkkarte" ® "Hinzufügen"). So ist der lokale Rechner über einen Namen (auch localhost) ansprechbar.
3 Bauen Sie das Netzwerk auf. Legen Sie die IP-Adresse und die Schnittstellenmaske fest.
4 Starten Sie WinCC Scope mit der Datei CCDIAGAGENT.EXE. Diese finden Sie im Explorer unter "<LW>:\SIEMENS\WINCC\WINCCSCOPE\BIN". Damit ist der Server gestartet. In der Icon Tray erscheint ein kleiner Globus. Wenn Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken, können Sie den Diagnoseagenten konfigurieren.
5 Starten Sie die Diagnosehilfe anschließend über "Start ® Simatic ® WinCC ® Scope". Sie kommen auf die Startseite von WinCC Scope.
6 Setzen Sie die URL auf http://Name, wenn Sie mit Netzwerk arbeiten und von einem fernen Rechner auf den WinCC Rechner zugreifen möchten. Der Name ist der Rechnername, auf dem die WinCC Applikation läuft.
Wenn Sie WinCC Scope lokal starten wollen, wählen Sie http://localhost mit dem Internet Explorer oder dem Netscape Navigator aus.
Wenn Sie die Fehlermeldung "DNS not available" erhalten, müssen Sie in der Systemsteuerung noch eine Änderung vornehmen. Wählen Sie "Start" ® "Einstellungen ® Systemsteuerung" ® "Internet" ® "Verbindung". Im Feld "Proxyserver" müssen Sie den Punkt "Für lokale Adressen (Intranet) den Proxyserver umgehen" anwählen, wenn Sie den Punkt "Verbindung über einen Proxyserver herstellen" angewählt haben.

WinCC Scope Startseite


Sie sehen jetzt vier Links:

  • How to use the new Diagnosis Interface
    Sie erhalten Informationen über den Gebrauch von WinCC Scope und die Voraussetzungen.
  • More Information from the Internet
    Sie finden eine Seite mit weiteren Links zu WinCC und Siemens Automation.
  • http://localhost
    Sie erhalten hier ihre Diagnoseinformationen. Kommt da keine Verbindung zustande, wählen Sie den
  • http://localhost:8000
    Der Diagnoseagent wählt nun den Port 8000. Seine Standardportadresse 80 ist dann anderweitig belegt.
Systemmeldungen und Bedienmeldungen

Die Bedienmeldungen sind wie folgt aufgebaut:
Datum, Uhrzeit, Meldungsnummer, Computer, User, Applikation, Altwert, Neuwert, Variablenstatus, Bediengrund
Der Variablenstatus: 0 == abgelehnt, 1 == angenommen

Der Aufbau einer Systemmeldung:
Datum, Uhrzeit, Meldungsnummer, Klasse, Computer, User, Applikation, Fehlertext
Klasse: 1 == System Information, 2 == Warnung, 3 == Fehler, 4 == Fehlermeldung, 8 == Bedienmeldung 

Die Bedeutungen können so aber nicht verallgemeinert werden. Diese Meldungen werden vom System mit einer Kennung versehen und entsprechend der Kennung in ein bestimmtes LOG-File geschrieben. Die Meldungen enthalten nicht nur "Fehlermeldungen" sondern auch "normale Info-Meldungen", um eine bessere Diagnose zu ermöglichen.

WinCC Scope verwaltet die System- und Bedienmeldungen von den WinCC Applikationen. Sie werden an das Meldesystem von WinCC zur weiteren Auswertung weitergeleitet.

Die Meldungen werden auf jedem Rechner lokal im Verzeichnis ...\WINCC\DIAGNOSE als .csv Dateien abgelegt. Dafür gibt es drei verschiedene Logbücher:

  • Bedienmeldungen: WinCC_Op_xx.log
  • Systemmeldungen während des Anlaufs: WinCC_SStart_xx.log
  • Systemmeldungen während des Betriebs: WinCC_Sys_xx.log
  • Lizenzüberprüfung: License.log
  • (xx == 01..99)

Diese Dateien mit den System- und Bedienmeldungen finden Sie im WinCC Info ® Diagnostic Files.

Die Dateien werden nach dem Umlaufpufferprinzip beschrieben. Deshalb belegen die Dateien nur einen bestimmten Speicherplatz (Anzahl der Dateien * Größe der Dateien) auf der Festplatte. Für jedes Logbuch können die Größe und die Anzahl der Dateien einzeln eingestellt werden. Dies geschieht in der WINCC_LOG.INI Datei im ...\WINCC\BIN Verzeichnis. Standardmäßig ist die Größe auf 64 kBytes eingestellt.

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.