×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 85206523, Beitragsdatum: 13.12.2013
(0)
Bewerten

Vertriebs und Lieferfreigabe SIMATIC WinCC/PerformanceMonitor V 7.2

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
WinCC/PerformanceMonitor V 7.2 - Analyse und Optimierung der Produktion auf Basis individueller Kennzahlen
 
Der WinCC/PerformanceMonitor ermöglicht die flexible Berechnung und leistungsstarke Analyse anlagenspezifischer Kennzahlen (KPIs). Diese Kennzahlen sind die Grundlage zur Ableitung von Optimierungspotentialen damit für eine Steigerung der Produktivität. 
 
Hinweis:
Der WinCC/DowntimeMonitor wird für WinCC V 7.2 und folgende nicht mehr freigegegeben.   
 
 
WinCC Analyze and Reporting Starter Package

Zur Markteinführung wird bis zum 30. Sept. 2014 ein  „WinCC Analyze and Reporting Starter Package"bestehend aus den Basispaketen  WinCC/PerformanceMonitor und SIMATIC Information Server 2013 angeboten.   

 

Lieferfreigabe

WinCC/PerformanceMonitor V7.2 in den Sprachen Deutsch, Englisch und Chinesisch für die Betriebssysteme 

  • Windows 2008 Server SP2 Standard Edition (32-Bit)
  • Windows 2008 Server R2 SP1 Standard Edition (64-Bit)
  • Windows 7 SP1 (32-Bit / 64-Bit) Professional, Enterprise, Ultimate.

Bitte beachten Sie, dass PerformanceMonitor V7.2  ZWINGEND auf WinCC V7.2 oder WinCC V7.2 ASIA aufsetzt.

Beschreibung:

Die Berechnung von Kennzahlen  basiert auf Operanden welche aus bereits projektierten WinCC Variablen gebildet werden.Durch die Kombination mit Begleitwerten können genauere Produktionszusammenhänge herausgestellt werden, z.B. Qualität in Abhängigkeit des Lieferanten. Die Kennzahlen und die Produktionszusammenhänge werden den Anlagenteilen zugeordnet. Die eingesetzten Berechnungsformeln werden schnell und einfach in WinCC Editor erstellt.

Die Analyse der Kennzahlen und ihrer Operanden ist jederzeit im WinCC System möglich. In Balkendiagrammen können Kennzahlen, ggf. mit ihren Begleitwerten, übersichtlich dargestellt und verglichen werden. Zusätzlich können die Eingangswerte jeder Kennzahl über eine integrierte Analysefunktion angezeigt werden (Drill-down). Im Gantt Diagramm wird die zeitliche Abfolge der zeitbasierten Operanden aufgezeigt. Mit der Tabellendarstellung können die archivierten Werte aufgelistet und bei Bedarf nachträglich korrigiert werden. Zyklisch oder über einen Variable ausgelöste online berechnete Kennzahlen können auf WinCC Variablen zur weiteren Verarbeitung in WinCC, bspw. zur Anzeige in WinCC Bilder, geschrieben werden.

Der PerformanceMonitor kann mit dem WebNavigator zur Verteilung im Internet und dem Information Server zum Reporting kombiniert werden.  Die Einbindung in WinCC garantiert die schnelle Konfiguration und die volle Transparenz über alle Maschinen- und Anlagendaten als Basis zur Optimierung der Anlagenproduktivität. 

  • Der WinCC/PerformanceMonitor kann auf einem WinCC Einplatz, WinCC Server oder WinCC Client Projekt (RT 128 Lizenz) installiert werden und besteht aus einem Engineering Client als auch einem Runtime User Interface.
  • Der WinCC/ PerformanceMonitor stellt ActiveX-Steuerelemente zur Einbettung in WinCC Bilder zur Verfügung.
    • PerformanceControl: Balkendiagramm zur Darstellung der Kennzahlen in Bezug zu Kontextwerten mit Anzeige der jeweiligen Operanden zur Ursachenanalyse.
    • Gantt-Diagramm: Verlauflaufsdarstellung zeitbasierter Operanden
    • TableControl: Tabellarische Auflistung der Operanden mit der Möglichkeit diese nachträglich zu korrigieren.
  • Mit Hilfe der integrierten Konfigurationsumgebung werden auf Basis von Variablen, Operanden berechnet die zum Auswertezeitpunkt zur Kennzahlenberechnung herangezogen werden.
  • Zur Analyse  über Intra- oder Internet stehen die Controls des WinCC/ PerformanceMonitor bei Einsatz des  WinCC/WebNavigators, zur Verfügung
  • Für anlagenspezifische, web-basierte Berichte (vordefinierte, erweiterbare Berichte) kann der SIMATIC Information Server eingesetzt werden.
  • Die archivierten Werte (Operanden, Kontext) bilden die Basis zur Analyse und sind über one-by-one licensing additiv lizenzrelevant.

Nutzen

Management und Qualitätssicherung
 
Volle Transparenz über den Maschinenpark als Basis zur Optimierung der Anlagenproduktivität:
  • Erfassung von Ausfallzeiten, Lokalisierung von Ursachen und Gründen für Ausfallzeiten und Überwachung der Equipment-Effizienz.
  • Basis zur Entscheidungsfindung auf Grundlage von Leistungsindikatoren.
  • Weltweit verfügbare Reports des InformationServers für unterschiedliche Anwendergruppen
  • Erfassung von Ausfallzeiten, Lokalisierung von Ursachen und Gründen für Ausfallzeiten und Überwachung der Equipment-Effizienz.
  • Erkennen von Produktionszusammenhängen durch Kombination der Kennzahlen mit Begleitwerten, wie beispielsweise verwendetes Material.
 
Wartung und Instandhaltung
 
Unterstützung durch zyklische und über Prozessereignisse ausgelöste Kennzahlenberechnung:
  • Standardisieren von Neuanlagen durch Definition von steuerungsbasierten Statusinformationen zur Kennzahlenberechnung
  • Individuelle zielgerichtete Analyse durch anlagenspezifische Kennzahlen.
  • Schwachstellenanalyse in Produktionsabläufen und Erfassung von unerwünschtem Prozessverhalten. 
  • Ursachenanalyse durch Untersuchung der Berechnungsgrundlagen „Drilldown auf Operanden“.
  • Identifizierung von Ereignissen, die kostenintensive Ausfälle nach sich ziehen.
 
Linienmanagement und Anlagenbediener

Der Bediener ist jederzeit über die grafische Anzeige der Kennzahlen optimal informiert.

  • Nachträgliche Änderungen der archivierten Eingangswerte.
  • Kontinuierliche Information am Operator Interface durch Integration in die WinCC Bedienoberfläche.
  • Alarmierung bei Grenzwertverletzung und Trendaufzeichnung durch zyklische Kennzahlenberechnung.
  • Keine Schulung des Bedienpersonals, durch Integration in das WinCC System.
  • Schnelles Erkennen von Schwachstellen im Prozess durch zyklische Kennzahlenberechnung.
WinCC Engineering
  • Nachträgliche Änderungen der archivierten Eingangswerte.
  • Schnelle Konfiguration der WinCC Bedienbilder mit WinCC und webbasierter Berichte mit dem Information Server.
  • Minimierung des Aufwands zur Vernetzung durch Verwendung der WinCC Infrastruktur im lokalen Netzwerk als auch für das Internet.
  • Minimale Einarbeitungszeit und einfache Konfiguration durch Verwendung bekannter Werkzeuge für Bedienoberfläche und Berichte (WinCC, SIMATIC Information Server)
  • Minimaler Konfigurationsaufwand durch Typ Instanz Konzept
  • Minimimaler Administrationsaufwand durch verwenden der WinCC Infrastruktur im lokalen Netzwerk als auch für das Internet.
Highlights
 
Erstellen von Kennzahlen durch den WinCC Engineer mit anschließender Nutzung durch alle Anwendergruppen des Produktionsunternehmens auf WinCC Stationen oder Internetclients.
 
 
Anwendungsbereich
 
Der PerformanceMonitor bedient alle Anwendergruppen, vom Applikationsingenieur bis zur Auswertung im Management. Mit der in WinCC integrierten Applikationsumgebung kann der Engineer individuelle Formeln zur Berechnung von Kennzahlen erstellen.
Im Management wird das webbasierte Reporting ohne weitere Installation auf Standardcomputern verwendet. In der Instandhaltung kann der Webclient das WebNavigator zur Analyse mit dem Balken- (Performance-), Verlaufs- (Gantt) und Tabellencontrol zum Einsatz kommen. Die Darstellung der Kennzahlen mit WinCC Standardmittel auf den Bedienoberflächen vor Ort hält den Operator an der Maschine auf dem Laufenden. Die Kennzahlen im WinCC System vor Ort halten den Bediener an der Maschine auf dem laufenden. Der Instandhalter kann z.B. über den WinCC Client, den Webclient des WinCC/WebNavigators die Anlage von seinem Arbeitsplatz aus analysieren. Im Management ist der Zugriff auf webbasierte Berichte ohne weitere Installation auf Standardcomputern möglich.
 
Funktion 
  • Gliederung der Produktionsanlage in Equipment, als zentrale Bestandteile für die Auswertungen.
  • Verwenden von strukturierten Variablen um Maschinenstatusmodelle einzusetzen.

  • WinCC Variablen werden anhand von Formeln zu einem Operand verdichtet.
  • Berechnete Operanden werden im Archiv abgelegt.
  • Archivierte Operanden werden als Eingangswerte zur Kennzahlenberechnung verwendet.
  • Balkendiagramm zur Analyse von Kennzahlen und Ermittlung der Ursachen (Drilldown) Dazu können die Eingangswerte (Operanden) der Kennzahl angezeigt werden.
Tabellarische Darstellung aller Operanden (Eingangswerte)  Verlaufsdiagramm (Gantt Chart) zeitbasierter OperandenZyklische oder über Ereignis ausgelöste Rechenergebnisse werden auf WinCC Variablen geschrieben.WinCC Runtime, Alarmlogging und Trendlogging können die zyklisch berechneten Werte verwenden.Die Auswertung und Anzeige der Informationen aus der Datenbank steht an jeder WinCC Station zur Verfügung.Die Berichte des Information Server können auf unabhängigen PC Arbeitsstationen dargestellt werden. 
 
Produktübersicht
  • Das Basispaket besteht aus der Konfigurationsumgebung, den Laufzeitcontrols (Balken, Gantt, Tabelle) und der Lizenz zur Archivierung von 30 Werten. Die archivierten Werte (Operanden, Kontext) bilden die Basis zur Analyse.
  • Sollen mehr Werte archiviert werden kann die Anzahl in Schritten von 30, 100, 300 oder 1000 Archivwerten (additiv) erhöht werden. 
 
Bestelldaten

MLFB Nummer

WinCC/PerformanceMonitor V7.2 Basispacket incl. 30 PerformanceMonitor Archive
6AV6372-2DG07-2AA0
30 PerformanceMonitor ArchiveTags (additiv)
6AV6372-2CG20-0BA0
100 PerformanceMonitor ArchiveTags (additiv)
6AV6372-2CG20-0CA0
 300 PerformanceMonitor ArchiveTags (additiv)
6AV6372-2CG20-0DA0
1000 PerformanceMonitor archive ArchiveTags (additiv)
6AV6372-2CG20-0EA0
WinCC PerformanceMonitor Upgrade
Upgrade WinCC DowntimeMonitor 6.2 and 7.0 to WinCC PerformanceMonitor inclusive 30 PerformanceMonitor archive variables
6AV6372-2DG87-2AA0
„WinCC Analyze and Reporting Starter Package"
bestehend aus den Basispaketen  WinCC/PerformanceMonitor und SIMATIC Information Server 2013
6AV6372-2DG77-2AA0

 

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit