×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 8580607, Beitragsdatum: 06.12.2010
(0)
Bewerten

Wie funktioniert das Kopieren des Anwenderprogramms vom Ladespeicher in den Arbeitsspeicher ohne PG bei einer S7-300 CPU mit MC-Slot?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Beschreibung
Wenn eine Memory Card mit Anwenderprogramm in eine CPU gesteckt wird, kopiert die CPU die ablaufrelevanten Programmteile in den Arbeitsspeicher:

  • Memory Card stecken
  • CPU urlöschen
  • CPU kopiert den ablaufrelevanten Teil des Programms vom Ladespeicher in den Arbeitsspeicher. Insbesondere werden dadurch die Datenbausteine im Arbeitsspeicher intialisiert (erhalten wieder ihre Anfangswerte).

Für diesen Ablauf wird kein PG benötigt. Dies gilt z. B. auch wenn verschiedene Anwenderprogramme auf verschiedenen MemoryCards gespeichert sind und zu unterschiedlichen Zeitpunkten in der gleichen CPU ablaufen sollen.

Hinweise

  • Die Memory Card muss gesteckt bleiben solange die CPU in Betrieb ist, insbesondere in RUN.
  • Die CPU übernimmt das Programm aus dem Ladespeicher in den Arbeitsspeicher auch nach "Netz aus" ohne Pufferung (also auch, wenn während des "Netz aus" die Batterie Unterspannung hat).

Suchbegriffe
FlashMC, MC
 

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit