×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Anwendungsbeispiel Beitrags-ID: 8803993, Beitragsdatum: 25.09.2001
(0)
Bewerten

Fehlerdiagnose und Test der Verbindung von einer VB- Applikation zu WinLC

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

FRAGE:
Wie kann ich die Fehlerinformation auswerten, die bei Verbindungsfehlern zu WinLC generiert wird und wie kann ich die Verbindung testen?

ANTWORT:
Falls eine Verbindung von Ihrem VB-Programm zu WinLC nicht aufgebaut wurde, haben Sie die Möglichkeit, die zurückgelieferten Fehlerinformationen auszuwerten und auf der Benutzeroberfläche auszugeben.

Hierzu müssen Sie...

  1. einen Visual Basic-Dialog erstellen.
  2. in diesen Dialog das Steuerelement "S7-Data" einfügen. Falls dieses in Ihrer Werkzeugbox nicht vorhanden ist, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Werkzeugbox. Aus dem Kontextmenü wählen Sie "Components". Im folgenden Dialog klicken Sie in der Lasche "Controls" das Häkchen vor "Siemens SIMATIC Data Control" an und klicken auf "Übernehmen". Nun erscheint das Symbol für das S7-Data Control in Ihrer Werkzeugbox.
  3. Steuerelemente in Ihren Dialog einfügen, mit deren Hilfe die Fehlerinformationen ausgegeben werden. Dies können z.B. "statische Texte" oder "Textboxen" sein.
  4. die Funktion "S7Data1_ConnectionError" programmieren. Diese Funktion wird von Visual Basic aufgerufen, sobald ein Verbindungsfehler auftritt. Bei statischen Texten verwenden Sie die Eigenschaft "Caption", um ihr einen von der Funktion übergebenen Parameter zuzuweisen, z.B. mit der Anweisung : "lblOutVariable.Caption = VarName".

Um eine bestehende Verbindung zu testen, können Sie WinLC- Prozessvariablen auf Ihrer VB-Oberfläche ausgeben bzw. darstellen.

Hierzu müssen Sie...

  1. in Ihren Dialog die entsprechenden Steuerelemente, wie z.B. Textbox und Schieberegler (Slider) einfügen.
  2. diese Objekte mit jeweils einer Prozessvariablen verknüpfen. Dies geschieht über das S7-Data Control. Öffnen Sie den Eigenschaften- Dialog des "S7-Data Controls" mit der rechten Maustaste. In der Lasche "Connections" sehen Sie eine Auflistung aller im Dialog vorhandenen Controls. Klicken Sie die Eigenschaft des Objekts an, der Sie eine Prozessvariable zuweisen wollen und tragen Sie die Prozessvariable im Feld "Assigned Variable" ein. Im Normalfall wählen Sie beim Slider Control die Eigenschaft "Value", bei der Textbox die Eigenschaft "Text". Der Wert der gewählten Variable wird dann zur Laufzeit des Programms durch das betreffende Objekt dargestellt.

Wichtig:
Generell müssen Sie darauf achten, den Namen der Control Engine richtig vorzubelegen. Hierzu tragen Sie im Eigenschaften- Dialog des S7-Data Controls unter der Lasche "Engine" im Feld "Control Engine" den String " WinAC\default" ein.

Folgender Dialog kommt im unten angebotenen Beispielprogramm zur Anwendung:

Connection_01.gif

Im Falle eines aufgetretenen Verbindungsfehlers werden die Fehlerinformationen im Feld "Error Diagnosis" ausgegeben.

Der Download enthält das oben beschriebene Programm. Das Projekt wurde mit Microsoft Visual Basic V6.0 SP 4 erstellt.

 con_nection.exe

Kopieren Sie die Datei "con_nection.exe" auf ein separates Verzeichnis und starten Sie die Datei anschließend per Doppelklick. Das VB-Projekt wird jetzt mit allen dazugehörigen Dateien entpackt. Anschließend können Sie das entpackte Projekt mit Visual Basic öffnen und bearbeiten.

Suchbegriffe:
Verbindungsdiagnose, Testroutinen

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Beitrag bewerten
Anfragen und Feedback
Was möchten Sie tun?
Hinweis: Das Feedback bezieht sich immer auf den vorliegenden Beitrag / das vorliegende Produkt. Ihre Nachricht wird an die Redakteure im Online Support gesendet. In einigen Tagen erhalten Sie von uns eine Antwort, wenn Ihr Feedback das erfordert. Ist für uns alles klar, werden wir Ihnen nicht mehr antworten.