×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 88819016, Beitragsdatum: 20.02.2014
(0)
Bewerten

Supportende Microsoft Windows XP

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Information SINUMERIK PCU 50 – Supportende Microsoft Windows XP.

Am 08. April 2014 endet der erweiterte Produktsupport für Windows XP – ab diesem Zeitpunkt stellt Microsoft keine Sicherheitsupdates, Hotfixes oder kostenlosen Support zur Verfügung. Um weiterhin Ihre SINUMERIK PCU mit Windows XP vor möglichen Viren, Spyware und anderer Schadsoftware zu schützen empfehlen wir den Einsatz von SINUMERIK PCU 50.5 mit Windows 7 und SINUMERIK Operate.

Ist es aus technischen Gründen bei der Nutzung von HMI Advanced oder SINUMERIK 840D zwingend, dass Windows XP-Systeme weiter betrieben werden müssen, können folgende Sicherheitsmaßnahmen kombiniert von Nutzen sein:

  • Einsatz von Whitelisting
    Whitelisting-Schutzmechanismen gewährleisten, dass auf einer SINUMERIK PCU ausschließlich vertrauenswürdige Programme und Anwendungen ausgeführt werden. Sie unterbinden, dass unerlaubte Software ausgeführt und installierte Applikationen verändert werden.
    Auf Basis der SINUMERIK PCU 50.3 mit Windows XP und HMI Advanced wurde die Software McAfee Application Control auf Verträglichkeit getestet.
  • Antiviren-Software
    Alle bekannten Anbieter von Antiviren-Software haben angekündigt, dass sie weiterhin Windows XP mit neuen Signaturen versorgen werden, allerdings nur für eine bestimmte Zeit. Dies bedeutet, dass während dieser Übergangszeit neue Virensignaturen zum Aufspüren von Schädlingen bereitgestellt werden. Ein aktueller Virenscanner mit neuesten Signaturen hilft weiterhin das Risiko für eine Infektion mit Viren oder Trojanern zu minimieren. Ungepatchte Lücken im Betriebssystem selbst könnten es aber ermöglichen, den Virenscanner komplett zu umgehen.
  • Separate Netzwerkstrukturen/Zellenschutz
    Es ist empfehlenswert, die Windows XP-Systeme in einem separaten Netzwerk zu betreiben, um das Produktionsnetzwerk zu schützen. Durch diese Strukturierung lässt sich das Risiko einer Infizierung der Rechner minimieren.
  • Einsatz von Firewalls/Proxy Server
    Die Integration von Security Modulen mit Firewall, wie z.B. der Scalance S6xx von SIMATIC NET, kann den Zugriff von außen auf die SINUMERIK PCU einschränken/verhindern. Sollen weiterhin Daten aus dem abgeschotteten Windows XP Netzwerk an ein übergeordnetes System übergeben werden müssen kann dies über einen zusätzlichen Proxy Rechner mit aktuellem Windows Betriebssystem und zwei getrennten Netzwerkkarten mit Firewall realisiert werden.
  • Ghost Images
    Im Falle einer Infizierung ist es hilfreich, dass Images der konfigurierten SINUMERIK PCU vorhanden sind, um diese wieder einspielen zu können.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Maßnahmen nur einen Baustein eines professionell ausgearbeiteten und umgesetzten Sicherheitskonzeptes darstellen. Für den sicheren Betrieb von Produkten und Lösungen von Siemens ist es erforderlich, geeignete Schutzmaßnahmen (z. B. Zellenschutzkonzept) zu ergreifen und jede Komponente in ein ganzheitliches Industrial Security-Konzept zu integrieren, das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Dabei sind auch eingesetzte Produkte von anderen Herstellern zu berücksichtigen. Weitergehende Informationen über Industrial Security finden Sie unter: http://www.siemens.com/industrialsecurity.

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.