×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 9448890, Beitragsdatum: 16.11.2001
(0)
Bewerten

Parametrierung - Modem "ZyXEL U-90E" und Modem "Motorola 3265Fast" (V.32 Only)

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

FRAGE:
Wie parametriere ich das analoge Modem "ZyXEL U-90E", wenn auf der Gegenseite ein Modem "Motorola 3265Fast" mit der Modulation "V.32 Only" eingesetzt wird ?

ANTWORT:
In dem folgenden Beitrag werden alle notwendigen Einstellungen für den Aufbau einer Teleservice-Verbindung zwischen einem PG und einer SIMATIC S5 beschrieben. Sowohl für die PG/Modem- als auch für die AG/Modem-Kopplung benötigen Sie ein TK858. Der technische Aufbau Ihrer Teleservice-Verbindung entspricht dann folgender Konfiguration:

PG --- TK858 --- Modem "ZyXEL U-90E" -- / /-- Modem "Motorola 3265Fast" -- TK858 -- AG

Dieses Einstellungsbeispiel ist nur für Anwender geeignet, die das "Motorola 3265Fast" auf die Modulation Mode= V.32 Only voreingestellt haben. Wie Sie diesen Parameter einstellen, wird Ihnen unter Schritt 2 dieses Beitrages gezeigt. Die Einstellungen beziehen sich auf einen 10 Bit-Zeichenrahmen (8 Datenbits, 1 Stop- und 1 Startbit, keine Parität)

Die gesamte Konfiguration vollzieht sich in mehreren Schritten:
Schritt 1: Einstellungen für beide am Aufbau beteiligten TK858-Geräte
Schritt 2: Einstellungen für das Modem "Motorola 3265Fast"
Schritt 3: Einstellungen für das Modem "ZyXEL U-90E"
Schritt 4: Aufbau der Verbindung zum Partnermodem
Schritt 5: Start der STEP 5 Online-Verbindung
Schritt 6: Verbindungsabbau der Modemstrecke

Wichtig:
Versichern Sie sich, dass Sie die Parametrierung des Modem "ZyXEL U-90E" vollständig abgeschlossen haben, bevor Sie es auf die Anlagenseite zu Ihren Kunden versenden. Sie benötigen für die Parametrierung immer ein PG/ PC mit einer installierten Terminalsoftware. Wenn diese Hard- und Software auf der Anlagenseite nicht zur Verfügung steht, dann haben Sie keine Möglichkeit mehr das Modem zu parametrieren.

Schritt 1: Einstellungen für beide im Aufbau befindlichen TK858 Geräte

Grundeinstellungen: 10 Bit Zeichenrahmen; 9600 Baud

Wichtig:
Wenn der Schalter S1-1 auf "OFF" steht, dann wird der Schalter S1-2 nicht ausgewertet.

Schalter S1 (PG/ PC- und AG- Seite)

1

2

3

4

5

6

7

8

OFF

ON

ON

OFF

ON

ON

ON

OFF

Parität aus

Parität gerade

1 Stopp bit

8 Daten bits

Baudrate 9600

Schalter S2 (PG/ PC-Seite)

1

2

3

4

5

6

7

8

OFF

OFF

OFF

ON

ON

OFF

OFF

ON

Priorität niedrig

fest auf OFF

CCITT

PG Funktion

Manuelle Wahl

steigende Flanke

Wähl- leitung

Hupe AUS

Schalter S2 (AG-Seite)

1

2

3

4

5

6

7

8

ON

OFF

OFF

ON

ON

OFF

OFF

ON

Priorität hoch

fest auf OFF

CCITT

PG Funktion

Manuelle Wahl

steigende Flanke

Wähl- leitung

Hupe AUS

Hinweise:
Die Einstellungen der Schalter werden nur nach Netz AUS/ EIN übernommen.
Der Schlüsselschalter am TK858 auf der PG-Seite, darf nur in der waagerechten Stellung stehen, da sonst die Umschaltung von Offline nach Online in der STEP 5 - Software nicht funktioniert.

Schritt 2: Einstellungen für das Modem "Motorola 3265Fast"

Das Modem "Motorola 3265Fast" ist mit folgenden Parametern (Optionssatz 1) vorbelegt:

Modulations -Optionssatz:

MODULATION OPT`S

Mod = V32 Only

 

Fast Call = Lvl2

EC/DC - Optionssatz:

EC/DC OPT`S

Mode =Direct

ACU - Optionssatz:

ACU OPT´S

Answer = Ring #2

 

Char Length = 10

 

Call Progress = 3

Terminal - Optionssatz:

TERMINAL OPT´S

DTE Rate = 9600

 

Flow = RTS/CTS

 

DCD = Normal

Alle anderen Parameter befinden sich in der Werkseinstellung. Sie müssen darauf achten, dass jede Änderung der Modemparameter erst durch das Betätigen der "ENTER"-Taste gespeichert wird. Nach Beendigung der Parametrierung müssen die Parameter über die Funktion "Save Changes = 1" im Modemspeicher abgespeichert werden, damit diese nach Netz AUS/ EIN noch vorhanden sind.

Vorgehensweise zum Abspeichern :

  1. Stellen Sie das Modem "Motorola 3265Fast" in die Ausgangsposition (im Display muss "Disconnect T/ D?" stehen).
  2. Betätigen Sie 6x die Taste "ACROSS" bis "Save Changes = 1" erscheint und bestätigen Sie mit der Taste "ENTER".
  3. Im Display erscheint nacheinander "Saving Options > Save Completed!".
  4. Durch 2x betätigen der Taste "RETURN" kommen Sie wieder zum Ausgangspunkt "Disconnect T/ D?"

Schritt 3: Einstellungen für das Modem "ZyXEL U-90E"

Die Vorgehensweise für die Installation des Modems ZyXEL "U-90E", finden Sie im Benutzerhandbuch des Modems im Kapitel 2 ab Seite 1. Das Benutzerhandbuch befindet sich im PDF-Format auf der mitgelieferten CD.

Das Modem "ZyXEL U-90E" verfügt über keine Konfigurationsschalter, mit denen sich die Parametrierung direkt am Modem durchführen lässt. Die notwendigen AT-Befehle müssen also per Kommunikationssoftware an dasZyXEL-Modem übermittelt und abgespeichert werden. Dafür können Sie z.B. die Software "Hyper Terminal" von Windows einsetzen. Bevor Sie dies durchführen, empfiehlt es sich, den originalen Modemtreiber für das "ZyXEL U-90E" von dem im Lieferumfang befindlichen Datenträger (z.B. Diskette, CD-ROM) zu installieren. Unter MS Windows Systemen erfolgt die Installation über "Start > Einstellungen > Systemsteuerung > Modems" (Treibername: "ZyXEL U-90E"(V.90)+Fax)).Nach der Fertigstellung der Treiberinstallation klicken Sie auf das Programm "Hyper Terminal" ("Start > Programme > Zubehör > Hyperterminal").
Sie werden nach dem Starten des Programms "Hyper Terminal" nach der Länderkennung, der Ortskennzahl und der Rufnummer gefragt. Nach diesen Informationen werden Sie nur beim Erststart und nur einmal gefragt. Anschließend werden Sie nach einem Namen und einem Symbol für die zu erstellende Verbindung gefragt. Vergeben Sie einen beliebigen Namen und bestätigen Sie dies mit "OK" (Bild 1).



Bild 1: Dialog zur Verbindungsprojektierung

In dem nächsten Fenster (wird automatisch geöffnet) konfigurieren Sie die Schnittstelle, an der Sie Ihr verwendetes Modem angeschlossen haben (Bild 2). Dieses Fenster müssen Sie über den Button "Abbrechen" schließen, da der Verbindungsaufbau erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen soll.



Bild 2: Schnittstellenzuordunung

Über den Dialog "Datei > Eigenschaften" erhalten Sie die Maske "Eigenschaften von ZyXEL U-90E" (Bild 3). Den Namen "ZyXEL U-90E" haben Sie im Fenster "Beschreibung der Verbindung" angegeben.



Bild 3: Verbindungskonfiguration

Klicken Sie in diesem Fenster auf "Konfigurieren". Ändern Sie die maximale Geschwindigkeit von derzeit "57600" auf den Wert "9600" und bestätigen mit "OK". Quittieren Sie auch die folgende Maske mit "OK". Speichern Sie nun die neue Verbindung, indem Sie den Befehl "Speichern" im Menü "Datei" anklicken.
An dieser Stelle sind Sie zum Eingeben von AT-Befehlen bereit.

Hinweis:
Diese beschriebene Vorgehensweise finden Sie in etwas anderer Form auch im Benutzerhandbuch des Modems im Kapitel 4 ab Seite 1. Beachten Sie bitte, dass im Modemhandbuch der Windows-Anwender angesprochen wird und nicht der Kunde der das Modem "ZyXEL U-90E" in Verbindung mit dem TK858 einsetzen möchte.

Modem "ZyXEL U-90E" per Initialisierungsstring parametrieren

Übergeben Sie folgenden Initialisierungsstring an das Modem "ZyXEL U-90E":
AT &F&B1S18=9S20=9&D0X3S0=1&W0Z0
und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit "Enter". Das Modem antwortet mit "OK".

Hinweis:
Die Bedeutung der AT-Befehle finden Sie im Kapitel 5 des Benutzerhandbuches ab Seite 1.

Mit " AT &V0 " können die nun aktuellen Einstellungen angezeigt werden. Geben Sie dazu den AT-Befehl "AT &V0" ein und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit der "ENTER"-Taste. Sie erhalten dann folgende Anzeige:

 Pict4.gif ( 13 KB )

Schritt 4: Aufbau der Verbindung zum Partnermodem

Dieser Schritt ist nur notwendig, wenn der Verbindungsaufbau der Modemstrecke auf der PG/ PC-Seite vom Modem "ZyXEL U-90E" ausgeht! Informationen hierzu finden Sie auch im Modemhandbuch im Kapitel 4, Punkt 4.2 "Anwählen und Anrufe entgegennehmen" ab Seite 3.

Beispiel:
Geben Sie den String
AT DT0,01234567890
ein und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit "Enter".

Der Ruf wird eingeleitet. Nach erfolgreichem Verbindungsaufbau erscheint z.B. folgender Text:

RINGING

CONNECT 9600

Elemente

Bedeutung

DT

= Dialtone

0

= Amtskennziffer
(wenn erforderlich)

,

= 2 Sekunden Wählpause

01234567890

= eigentliche Rufnummer

Es besteht auch die Möglichkeit, die Telefonnummer fest im Rufnummernspeicher des Modems zu speichern. Über ein entsprechendes AT-Kommando kann die Rufnummer aus dem Speicher heraus gewählt werden (Siehe Benutzerhandbuch des Modems im Kapitel 4, Punkt 4.4.1 auf Seite 8).

Schritt 5: Start der STEP 5 Online-Verbindung

Nun kann der Wechsel von der Terminalsoftware "Hyper Terminal" nach STEP 5 durch den Anwender erfolgen. Sie können dort die Betriebsartenumschaltung von Offline nach Online durchführen.

Wichtig:
Beachten Sie bitte, dass Sie zuvor die serielle RS232-Verbindungsleitung zwischen dem PG/ PC zum Modem "ZyXEL U-90E" lösen. Sie müssen für die Kommunikation eine Verbindung "PG/ PC -- TK858 -- Modem U-90E" herstellen.

Nach erfolgreichen Verbindungsaufbau leuchtet am TK858 die gelbe LED "DCD" als Dauerlicht.

Am Modem ZyXEL "U-90E" leuchten folgende LEDs. Die Bedeutung der LED-Leuchtanzeigen finden Sie im Handbuch des Modems im Kapitel 2 auf Seite 2.



Bild 4: Frontansicht des Modems

Schritt 6: Verbindungsabbau der Modemstrecke
Nachdem Sie Ihre STEP 5 - Onlinesitzung beendet haben, können Sie durch das Drücken der Taste "D/ V" am Modem "U-90E" den Verbindungsabbau der Modemstrecke einleiten. Der Verbindungsabbau kann wahlweise über das Modem auf der PG/ PC- oder AG-Seite erfolgen. In der Regel wird es der Anwender auf der PG/ PC-Seite sein, wenn er seine STEP 5 - Onlinesitzung beendet hat.

Kundensupport:
Falls Sie Fragen zu Ihrem ZyXEL-Produkt haben oder Hilfe benötigen, wenden Sie sich an eine der weltweiten ZyXEL-Niederlassungen, die Sie folgendermaßen erreichen können:

Art

Deutschland

E-Mail Support

support@zyxel.de

E-Mail Vertrieb

sales@zyxel.de

Webseite

www.zyxel.de
www.zyxel.com

Telefon

+49-2405-6909-0

Fax

+49-2405-6909-99

FTP - Software- und ROM-Aktualisierungen

ftp.zyxel.com
ftp.europe.zyxel.com

Postanschrift

ZyXEL Deutschland GmbH
Adenauerstr. 20/A2
D-52146 Wuerselen

Suchbegriffe:
Kommunikationseinstellung, Kommunikationsverbindung, Verbindungsaufbau

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.