×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 98205989, Beitragsdatum: 16.07.2014
(0)
Bewerten

Wie können Sie in STEP 7 (TIA Portal) diagnostizieren, ob das Display der S7-1500 CPU gezogen wurde?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Für die S7-1500 CPU-Baugruppen ab der Firmware V1.5.1 und ab STEP 7 (TIA Portal) V13+Update 2 können Sie über die erweiterte Anweisung "GET_DIAG" auswerten, ob das Display der CPU steckt oder gezogen wurde.

Anleitung
Ein Zustandswechsel des Displays (Ziehen oder Stecken) wird von der Systemdiagnose automatisch im Diagnosepuffer als kommendes Ereignis eingetragen. Bei einigen betrieblichen Anwendungen kann es erforderlich sein, dass dieser Zustandswechsel für eine weitere Verarbeitung im Programm benötigt wird.

Für die programmtechnische Auswertung in STEP 7 (TIA Portal) empfehlen wir Ihnen die folgende Vorgehensweise:

  1. Öffnen Sie den Programmiereditor (FB, FC, oder OB1) und navigieren Sie zu dem Ordner "Erweiterte Anweisungen > Diagnose". Fügen Sie die Anweisung "GET_DIAG" in den Programmiereditor ein.
  2. Setzen Sie den Wert für den Parameter "MODE" auf "1" .
  3. Geben Sie am Parameter "LADDR" den Namen Ihrer Station bzw. CPU ein, z.B. "PLC_1". Nach der Eingabe erscheint automatisch das Kontextmenü. Wählen Sie aus dem Kontextmenü "Local~[Display]". Die zugehörige Hardwareadresse wird daraufhin automatisch eingetragen.

 


Bild 1
  1. Erzeugen Sie einen globalen Datenbaustein und deklarieren Sie eine Variable (z.B. "diag") vom Datentyp "DIS". Nach der Eingabe werden die einzelnen Elemente für die Diagnose automatisch angelegt.

 
Bild 2

  1. Parametrieren Sie den Parameter "DIAG" am Baustein "GET_DIAG" mit der Global-DB-Variablen "DB.diag" (Bild 3). In dieser Variablen werden die ausgelesenen Diagnose-Informationen abgelegt.
  2. Parametrieren Sie auch die beiden Ausgangsparameter. Eine Variable vom Datentyp "Word" für den Parameter "RET_VAL" und eine Variable vom Datentyp "DWord" für den Parameter "CNT_DIAG".


Bild 3
 
  1. Speichern und übersetzen Sie Ihr Programm. Nach dem Laden der Projektdaten in die CPU können Sie den Zustand an den Einträgen bei einem der Elemente der DB-Variablen diagnostizieren.

Nachfolgende Tabelle enthält die Variablen mit den Beobachtungswerten. Für die Diagnose können Sie eine der Variablen auswählen.
 

VariableBeobachtungswerte
diag (Datentyp DIS)Display gesteckt: okDisplay gezogen bzw. ausgefallen
->MaintenanceState16#0000_000016#0000_0001
->ComponentStateDetail16#0000_800016#0001_8000
->OwnState01
->IOState16#000116#0002

 Tabelle 1


Die Diagnose können Sie online im Datenbaustein (Beobachtungswerte) oder in einer Beobachtungstabelle durchführen.

Erstellumgebung
Die Bilder in diesem FAQ sind mit STEP 7 (TIA Portal) V15 erstellt worden.


Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.