×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 9853739, Beitragsdatum: 15.02.2006
(1)
Bewerten

Wie lässt sich der CP 5511 unter Windows 2000/XP von der SIMATIC NET Software korrekt ansprechen?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Anleitung:
Aufgrund von Komplikationen im Plug & Play Mechanismus von Windows2000/XP kann es vorkommen, dass der CP 5511 von der SIMATIC NET Software oder von STEP 7 bzw. NCM PC nicht korrekt angesprochen werden kann.
Des Weiteren kann es für das Betriebssystem zu unerwarteten Ressourcen-Konflikten kommen.

Abhilfe:
Sie können mit Hilfe eines Tools (siehe Download) die zu verwendenden Ressourcen des CP 5511 explizit festlegen, um diese Schwachstelle des Plug & Play Mechanismus zu umgehen und damit den CP 5511 in Betrieb zu setzen.
Der Kommunikationsprozessor CP 5511 benötigt zwingend einen eigenen Interrupt und einen freien Speicherbereich im D-Segment des Rechners. Die Karte ist nicht in der Lage sich die Ressourcen mit einer anderen Hardware zu teilen, wie es z.B. bei PCI-Baugruppen der Fall wäre.

Hinweis:
Dieses Tool wird ausschließlich benötigt, wenn Hardware in ihrem Rechner eingebaut ist, deren Treiber dem Betriebssystem nicht korrekt mitteilen, welche Ressourcen durch diese Hardware bzw. deren Treiber belegt werden.
In solchen Fällen kann es zu Doppelbelegungen der Ressourcen kommen, die zu dem oben genannten Fehlerbild führen

Weitere Hinweise erhalten Sie unter folgender Beitrags-ID 6721667

Anleitung zum Tool:

  1. Starten Sie das Programm CP5511INF.exe.
  2. Wählen Sie einen freien Interrupt und einen freien Speicherbereich (D-Segment) für die Karte CP 5511 aus.
    Stellen Sie bitte bevorzugt den Speicherbereich 32 KB und Interrupt 5, 7, 10 oder 11 ein.


Bild 01

Welcher Interrupt frei / für die CP5511 verfügbar ist, entnehmen Sie bitte unter: "Gerätemanager > Ansicht 'Ressourcen nach Typ' > Interruptanforderung (IRQ)". Hier nicht aufgeführte Interrupts sind für die CP5511 verfügbar.

  1. Beenden Sie das Programm mit "OK", um die gewünschten Einstellungen zu speichern. Mit "Abbrechen" wird das Programm beendet, ohne dass die bisher bestehenden Einstellungen verändert werden.
  2. Deinstallieren Sie den CP 5511 über "Start > Einstellungen > Systemsteuerung > System > Hardware > Geräte-Manager". Dort finden Sie unter dem Eintrag "SIMATIC NET" als Unterpunkt "CP5511". Markieren Sie "CP5511" und klicken mit der rechten Maustaste an. Gehen Sie auf "Deinstallieren...".
  3. Booten Sie Ihren Rechner neu. 
  4. Beim Hochfahren wird die Karte vom Betriebssystem erkannt und mit den von Ihnen eingestellten Ressourcen installiert.
  5. Überprüfen Sie bitte, ob der CP 5511 jetzt mit den Ressourcen installiert wurde, die ihm auch zur Verfügung stehen. Gehen Sie hierzu in "Start > Einstellungen > System > Hardware> Geräte-Manager" und machen Sie dort über das Erweiterungsplus "+", links vom Eintrag "SIMATIC NET", den Unterpunkt "CP5511" sichtbar. Führen Sie bitte einen Doppelklick auf diesen Eintrag aus. Es erscheinen die "Eigenschaften" des CP5511. Im Register "Ressourcen" muss unter "Speicher" der Eintrag "D0000-DFFFF" (D-Segment) stehen und der von Ihnen gewählte Interrupt.
  6. Sollte die Karte immer noch nicht funktionieren, so wiederholen Sie die Schritte 1 bis 7 erneut, bis Sie dem CP 5511 einen freien Ressourcen-Bereich zugewiesen haben.

Hinweis:
Es kann bei der oben beschriebenen Vorgehensweise nach einem Reboot zur folgenden Fehlermeldung kommen:


Bild 02

Falls diese Fehlermeldung vorkommt, soll keine CD eingelegt werden. Klicken Sie einfach auf Ok, anschließend -> Durchsuchen –> Programme –> Siemens –> Common –> S7SDD. Dann wählen Sie den Treiber c5511w2k.sys.

Unter einem englischen Betriebssystem: -> Search –> Programm Files –> Common Files –> Siemens –> S7SDD -> und schließlich den Treiber c5511w2k.sys auswählen.

Download:
Kopieren Sie die Datei "CP5511INF.exe" in ein separates Verzeichnis und führen per Doppelklick die exe- Anwendung aus.

  CP5511INF.zip ( 10 KB )

Achtung:
Dieses Tool wird nur unter den Betriebsystemen Windows 2000, Windows XP Professional und Windows 2000 Server benötigt. Dementsprechend ist das Tool unter anderen Betriebssystemen nicht ablauffähig, und beendet sich mit einer Fehlermeldung.

Suchbegriffe:
Absturz, CP5511w2k.inf

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Beitrag bewerten
keine Bewertung
Anfragen und Feedback
Was möchten Sie tun?
Hinweis: Das Feedback bezieht sich immer auf den vorliegenden Beitrag / das vorliegende Produkt. Ihre Nachricht wird an die Redakteure im Online Support gesendet. In einigen Tagen erhalten Sie von uns eine Antwort, wenn Ihr Feedback das erfordert. Ist für uns alles klar, werden wir Ihnen nicht mehr antworten.